Übersicht unserer Aktivitäten und Veranstaltungen über die Jahre

Unsere Aktivitäten in 2017


Ausflug mit der AWO Altötting in den Freizeitpark nach Ruhpolding

Am Samstag, 30.9.2017 lud die AWO Altötting die Gruppe VON WEGEN DOWN! in den Freizeitpark Ruhpolding ein. Mit vielfältigen Attraktionen, Kletter- und Spielmöglichkeiten und Fahrgeschäften verbrachten Kinder und Eltern einen ereignisreichen Tag bei wunderschönem, sonnigem Herbstwetter. Erschöpft und hungrig freuten sich die großen und kleinen Abenteurer über die gemeinsame Einkehr bei der Windbeutelgräfin zum Abschluss. Herzlichen Dank für die Einladung und die Organisation an Bianca Jetzlsperger-Hofbauer (AWO Altötting)!

VON WEGEN DOWN! im Freizeitpark Ruhpolding mit der AWO AÖ


Kinderfest des Bayerischen Ministerpräsidenten 2017Sommerfest des Bayerischen Ministerpräsidenten

Unter weißblauem Himmel fand am 16.7.2017 das Kinderfest des Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer und seiner Gattin in Aschau am Inn statt. Aus den südlichen Landkreisen Bayerns wurden je 20 Familien, insbesondere kinderreiche Familien, Alleinerziehende, Familien mit Migrationshintergrund oder mit behinderten Kindern, eingeladen. Die Moderatoren Tanja Mairhofer und Andrè Gatzke (Die Sendung mit dem Elefanten) führten durch das vielseitige Programm. Kinder und Erwachsene waren von den vielen Attraktionen und Spielmöglichkeiten schwer beeindruckt und genossen diesen wundervollen Tag. Die lokale Berichterstattung mit der online Bilderschau dokumentiert diese fröhliche Veranstaltung.

Luftballonstart beim Kinderfest in Aschau am Inn


Sommerfest am 23.6.2017

Marina und Wast Seidl luden VON WEGWN DOWN! auf ihren Alpakahof ein. Kinder und Erwachsene durften die Tiere buchstäblich hautnah erleben, was zu einem beeindruckenden Erlebnis wurde. Weitere Attraktionen waren das Füttern der Hühner, das Eierabtragen und auch die Fütterung der Kühe auf dem Nachbarhof. Außerdem hatte Familie Seidl ihren Garten für gemütliches Beisammensein und Grillen vorbereitet. Mit Einbruch der Dunkelheit öffnete Wast Seidl seine Sternwarte für die interessierten Sterngucker. Ganz herzlichen Dank für diesen wunderschönen Nachmittag und Abend!

Sommerfest auf dem Alpakahof


VON WEGEN DOWN! zu Gast in der Realschule Trostberg

„Es war bewegend, wie aufmerksam und interessiert die Schüler waren!“ Das war der spontane Kommentar der Eltern von Markus, die zusammen mit ihrem kleinen Jungen in die Religionsstunde von Herrn Kneißl eingeladen waren. Markus ist 4 Jahre alt und ist mit dem Down-Syndrom zur Welt gekommen.
Wo immer Kinder und Jugendiche sind, fühlt sich Markus wohl und verbreitet eine anziehende Wirkung. Mit seinem feinen Gespür für Stimmungen erfasst der die Atmosphäre im Raum intuitiv und spiegelt sie seinen Mitmenschen wider. Das tut Groß und Klein gut! Wohl deshalb fühlt man sich in seiner Nähe wohl.
Über die Selbsthilfegruppe VON WEGEN DOWN! kam der Kontakt zu Familie Gehringer zu Stande, die sich über die Einladung sehr freute. Begleitet von der Leiterin der Selbsthilfegruppe, Rosi Mittermeier, stellten sie die Arbeit der Selbsthilfegruppe vor und erklärten, dass das Down-Syndrom eine zufällige Chromosomenveränderung ist und dass man sich im Umgang mit Menschen mit dem Down-Syndrom einfach von Natürlichkeit und Unbefangenheit leiten lassen darf.
Bereitwillig gaben die Eltern Auskunft über alles, was die Schüler der 10. Jahrgangsstufe wissen wollten, z.B. dass für Geschwister von Markus seine Behinderung eine natürliche Gegebenheit ist, mit der sie ganz selbstverständlich umgehen und dass ihre Freunde und die Kinder aus der Nachbarschaft gerne mit Markus spielen und seine Nähe suchen.
Rosi Mittermeier berichtete darüberhinaus von den Veranstaltungen und Aktionen der Selbsthilfegruppe, die einigen Schülern seit ihrem Einlaufen beim Bundesligaspiel des FCB in der Allianz-Arena 2015 bereits ein Begriff ist. Ein paar Schüler erzählten von ihren persönlichen Begegnungen und Kontakten mit jungen Menschen mit dem Down-Syndrom, die sie in ihrer Freizeit, in der Firmgruppe oder im Sport geknüpft haben.
Auch die bange Frage, wie es ist, wenn werdende Eltern in der Schwangerschaft die Diagnose Down-Syndrom bekommen, wurde angesprochen. Rosi Mittermeier berichtete diesbezüglich von ihrer Tätigkeit als Ansprechpartnerin, deren Rat gegelegentlich auch telefonisch und anynom - auch per E-Mail - gefragt sei. Sie beantworte alle Fragen bspw. bezüglich gesundheitlichen Beeinträchtigungen und Therapien sachlich und so, wie sie sich im Familienalltag darstellen, und schildere, wie es den Familien ihrer Selbsthilfegruppe ergehe. Sie erwähne auch, dass sich die anfängliche Befürchtung, dass sich mit der Geburt eines Down-Kindes die eigene Lebensplanung völlig ändere, in Laufe der Zeit als unbegründet herausstelle und jede der Familien ihrer Selbsthilfegruppe zu einem Familienleben nach ihrer Fasson gefunden habe - z.B. was Berufstätigkeit der Mutter oder Freizeit- und Urlaubsgestaltung angeht.
Im Laufe der Unterrichtsstunde war Markus immer mehr aufgetaut, löste sich von seinen Eltern und untersuchte nach und nach, was vorne um das Lehrerpult herum so alles geboten war. Und die Schüler in den hinteren Reihen bedauerten, dass sie ihm dabei nicht besser zusehen konnten.

Ein Bericht von Rosi Mittermeier

Besuch in der Realschule Trostberg im Mai 2017


Zu Besuch bei der Feuerwehr Schwindegg

Am 6.5.2017 lud die Jugendgruppe der Feuerwehr Schwindegg VON WEGEN DOWN! zu einer gemeinsamen Löschübung ein. Die Familien erwartete ein eindrucksvolles Programm: Mit einem Film stellte sich die Jugendfeuerwehr vor und gab einen Einblick in die Ausbildung und gemeinschaftliche Aktivitäten. Besonders beeindruckend war für die Kinder und Jugendlichen das Anlegen der kompletten Ausrüstung mit Atemschutzmaske. Nebenbei lernten die Kinder, was bei einem Notruf beachtet werden muss und wie die Stimme eines Feuerwehrmannes mit Atemmaske klingt. Nach der Theorie durften die jungen Besucher selber Helme aufsetzen und in Jacken schlüpfen. In Feuerwehrautos ging es so zum Übungsplatz beim Wertstoffhof. Viele Meter Schlauch wurden ausgerollt, Kellen geschwenkt und natürlich Wasser gespritzt. Nach diesen beeindruckenden Erlebnissen freuten sich alle bei einer Brotzeit auch den Durst löschen zu können. Herzlichen Dank an die Feuerwehr Schwindegg für diesen wunderbaren Nachmittag!


Spiele-Frühstück bei den Firmlingen in Feichten

Gruppenfoto beim Spielefrühstück mit den Firmlingen in Feichten

Am 13.4.2017 luden die Firmlinge in Feichten/Alz zum gemeinsamen Frühstück und anschließenden Spielen ins Sportheim ein. Zur Vorbereitung auf ihre Firmung engagieren sie sich in unterschiedlichen Projekten. Das Frühstück mit VON WEGEN DOWN! gehört zu den sozialen Themen in der Liste der Angebote für die Jugendlichen. Gerne nahmen wir die Einladung an! Mit einer reich gedeckten Frühstückstafel wurden wir herzlich empfangen und bei den anschließenden Spielen in der Turnhalle hatten die Kinder und Jugendlichen viel Spaß. Wir bedanken uns herzlich für die Einladung, den schönen Vormittag und das Interesse der Firmlinge und ihrer Betreuerin Bianca an den Kindern und Jugendlichen mit Downsyndrom.


VWD-Stand beim Kongress "Pädiatrische Problemfälle in der Praxis" im Kongresszentrum Altötting

Am 01.04.2017 fand die Tagung „Pädiatrische Problemfälle in der Praxis“ in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Landesärztekammer - Akademie für ärztliche Fortbildung - im Kongresszentrum Altötting statt. Auch VON WEGEN DOWN! war mit einem Informationsstand vor Ort. Ziel war es zu zeigen, dass Familien mit einem Kind mit Down-Syndrom nicht allein gelassen sind. Die Stärke einer gut organisierten Gruppe ist die Vernetzung in der Gesellschaft und die Möglichkeit zum Informationsaustausch. Jeder ist eingeladen, dieses Angebot zu nutzen!


Tag der offenen Tür im Jugendzentrum Garching a.d. Alz

VON WEGEN DOWN! wurde persönlich zum Tag der offenen Tür am 31.03.2017 im Jugendzentrum Garching a.d. Alz eingeladen. Das haben wir gerne angenommen und dort einen schönen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen verbracht.


Herzlichen Dank der Firma LOXXESS!

Spendenübergabe bei der Firma LOXXESS

Die Firma LOXXESS spendet den Erlös der Neujahrsfeier an VON WEGEN DOWN! Wir bedanken uns ganz herzlich für 400 €.


Herzlichen Dank dem Verein "radeln und helfen" für 1500 €!

Spendenübergabe beim Verein "radeln und helfen" im Februar 2017